Joachim`s Oldtimer
1960 Lincoln Continental Mark V

1960 Lincoln Continental Mark V

1960 Ford Lincoln

1960 Lincoln

Und nun zu meinem 1960 Lincoln Continental Mark V. Eigentlich wollte ich mir schon seit längerer Zeit einen kleinen, süßen BMW Isetta zulegen oder eben ein richtig wildes Pferd im Stall… einen FORD Mustang. Doch erstens kommt es anders und 2. als man denkt… Im Juni/ Juli 2002 musste ich wegen einer Zündeinstellung von meinem Pick-Up zu Warner Lüpkes ein US Car Händler in Norden. Ich erzählte ihm von meinem Vorhaben, und er erzählte mir, dass ein Freund von ihm noch ein absolutes Prachtstück im Schuppen stehen hätte. Ich setzte mich mit (dem Bekanten) in Verbindung, um Näheres zu erfahren. Wir vereinbarten einen Termin, an dem ich mir das Auto begucken und er mir einiges darüber sagen könnte.

Er erzählte mir, dass er sich den Lincoln vor ca. 17 Jahren also 1985 in Dortmund gekauft hätte. Er sagte mir, dass er zu dem Zeitpunkt auch mit dem Lincoln auf mehreren Oldtimer-Treffen in Deutschland war (trotzdem war das Auto noch nie in Deutschland angemeldet).Die Automatik (ein wichtiger Entscheidungspunkt für mich) war super und der Wagen fuhr sich auch sonst sehr gut. Trotzdem wollte er eine Komplett-Restaurierung machen. Er brachte Warner Lüpkes den Lincoln zum kompletten Zerlegen und danach wurde das Auto sandgestrahlt, und grundiert. Doch da sich der Vorbesitzer beruflich selbstständig machte, hatte er keine Zeit mehr, um weiter zu machen. Somit blieb der Lincoln in seinem Schuppen (im Trockenen) stehen. Wir haben uns dann auf einen fairen Preis geeinigt. Ein Kollege und ich haben den Lincoln mit meinem Pick-Up, auf einem Trailer abgeholt. Wie ihr auf den einzelnen Bilder sehen könnt habe ich alles an meinem Lincoln noch mal Sandgestrahlt weil an einigen Stellen ein leichter Flugrost zu sehen war. Nach dem Sandstrahlen habe ich alle Flächen mit Nitro  gereinigt, und anschließend mit EP Grundiert. Da ich mit einer normalen Sandstrahlpistole strahle dauert alles etwas länger, aber meine Bleche bleiben dabei in ihrer normalen Form. Wenn ich mein Auto hätte Strahlen lassen währen die Bleche sehr verformt gewesen, weil eine Firma mit ihren großen Strahlanlagen die Bleche zu sehr erhitzen und dabei verzieht sich das Blech eben sehr ( wirft Beulen ) Meinen Lincoln Motor ( 430 cui ) habe ich komplett zerlegt, gereinigt Hydros erneuert Kurbelwellenlagerschalen erneuert und natürlich auch alle Dichtungen und Froststopfen. Meine Ansaugbrücke ( Spinne ) habe ich Verchromen lassen, weil ich einfach keine Lust habe immer wieder das teil neu Lackieren zu müssen.

Nun zum Lincoln!!!

Technische Daten

1960 Lincoln Continental Mark v

1960 Ford Lincoln Continental Mark V Cabriolet
Motor 430 CID V8 Hub. 7,0 Liter Bj. 1960
315 Ps
Höchstgeschwindigkeit 180 kmh
Reifen vorne und hinten H78-14 100P Weißwand
Leergewicht 2100 Kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2940
Länge 5810 mm
Breite 2040 mm
Verbrauch ca. 25-30 Liter Normal Benzin 2 fach Vergaser
Sitzplätze 6
Das Auto wurde erbaut in (Wixom Meile)
Gesamtproduktion 2044 stück, und somit ein sehr seltenes Auto
(Das längste Cabriolet der Welt das serienmäßig gebaut wurde)

Austattung:
*Elektrische Fensterheber auch die kleinen Ausstelfenster und das Heckfenster lassen sich Elektrisch
herunter fahren
*Elektrische Sitze
*Elektrisches Faltdach
*Elektrische Antenne
*Elektrische Kofferaumklappe
*Automatische Fernlicht abschaltung
*Zentralverrigelung
*Bremskraft Verstärker
*Klimaanlage
*Ford-O Matic Automatikgetriebe
*Servolenkung
*Radio

1960 Lincoln vor der Restauration

1960 Lincoln Continental Mark V vor der Restauration Bilder Gallery


60 Lincoln Continental Mark V
Bilder Gallery vor der Restaurierung starten auf das Bild klicken. ----->

1960 Lincoln nach der Restauration

1960 Lincoln Continental Mark V nach der Restauraton Bilder Gallery


60 Lincoln Continental Mark V
Bilder Gallery nach der Restaurierung starten auf das Bild klicken---->
Viel Spass !!!